Cyber Angriffe - Immer häufiger werden Unternehmen Opfer krimineller Machenschaften

03.12.2015

Im Internetzeitalter treten immer häufiger neuartige Bedrohungen für Unternehmen auf.
Hier sind einige Beispiele:

Spionage: Ein Hersteller von Edelschallplattenspielern mit 90% Exportquote präsentiert auf internationaler Messe ein neuartiges Kugellager für Plattenteller. Am Stand eines Konkurrenten wird ein baugleiches Teil ausgestellt. Bei einer Untersuchung wird festgestellt, dass Mailserver in den letzten Monaten regelmäßig Datenverbindungen mit dem Konkurrenten aufgebaut hat.

DOS Attacke: Ein Unternehmen stellt Feinchemikalien her und vertreibt dies u. a. über Internetportale. Über einen Zeitraum von mehreren Wochen fallen immer wieder Server, Webseiten und Produktionsanlagen aus. Der Vertrieb ist dadurch eingeschränkt. Als Ursache werden Überlastungen von Servern und Webseiten festgestellt. Die Attacken dauern dabei jeweils nur 15 bis 30 min.

Erpressung: Eine Rechtsanwaltskanzlei erhält eine Email, in der die Kanzlei aufgefordert wird, ein Lösegeld in Höhe von 10.000 EUR zu bezahlen. Ansonsten würden Daten von Klienten und deren Fällen, die auf den Rechnern gespeichert waren, im Internet veröffentlicht.

Datenschutzverletzung: Ein Webshop stellt fest, dass fälschlicherweise die Kundendatenbank über einen längeren Zeitraum über das Internet zugreifbar gewesen ist. Es hat vermutlich auch Zugriffe gegeben. Mehrere Kunden haben sich gemeldet, die möglicherweise geschädigt wurden. Die Datenbank enthält 50.000 Datensätze u. a. mit Kreditkartendaten. Sie war nicht vollständig verschlüsselt.

Ausfall Internetseite: Eine Spedition ist eng mit zahlreichen Kunden über Web-Portale verbunden. Durch Ausfall des Internets können Kunden nicht mehr auf diese Portale zugreifen.

Hacker Angriff: Eine Elektronikfirma wird aus unbekannten Gründen mehrfach von Hackern gezielt angegriffen. Diese verursachen auf verschiedenen Servern bzw. Datenbanken des VN Chaos, so dass Daten verloren gehen oder die Datenordnung wieder hergestellt werden muss. Zum Teil sind auch Produktionsanlagen betroffen, die zeitweise abgeschaltet werden mussten.

Viren Befall: Ein Unternehmen mit 600 PC-Arbeitsplätzen stellt trotz aktuellem Virenscanner eine Verseuchung mit einem neuartigen Virus fest. Ein Rootkit hat sich in mindestens 100 Rechnern fest installiert. Eine Beseitigung ist nur durch ein Neuaufsetzen der Rechner möglich. Weitere Folgen des Virus sind noch unklar.

Internet Betrug: Aufgrund einer Browser-Manipulation werden Banküberweisungen an eine fremde Adresse durchgeführt.

Worin liegt der Nutzen einer Cyber-Versicherung

Diese Versicherung leistet professionelle Hilfe im Krisenfall z. B.:

  • Minderung des Reputationsschadens
  • Schnellere Krisenbewältigung
  • Sachverständigenkosten (z. B. Forensik)
  • Minimierung der Betriebsunterbrechung
  • Aufwendungen bei Datenschutzverletzungen
  • Abwicklung möglicher Haftpflichtansprüche
  • Abwehr unberechtigter Ansprüche
  • Ausgleich des Schadens
  • Strafrechtsschutz

Jedes Unternehmen, das über das Internet kommuniziert, sollte dringend über diesen Schutz nachdenken. Haben Sie das schon getan? Am besten nehmen Sie kurzfristig mit uns Kontakt auf.

« zurück zum News-Archiv

Aktuelles

09.05.2017
Drohnen: Flugspaß nur mit Versicherung!
» zum Newsarchiv

Seite empfehlen

Oedekovener Straße 1
53123 Bonn
+49 (0) 228- 98729-0
» Email senden